Dr. med. Matthias Thöns & Holger Müller-Berge, Wiesenstraße 14, 58452 Witten
Fachärzte für Anästhesiologie, T: Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin, zertifiziert nach DIN/ ISO

Narkoseaufklärung                     

Informationen in verschiedenen Sprachen (english/türk/francais/Русский/العربية) Link    


Sehr geehrte Patienten, liebe Eltern,


bei Ihnen/Ihrem Kind soll ein Eingriff in Narkose durchgeführt werden. Wir möchten Sie bitten, die folgenden Informationen aufmerksam durchzulesen und zu beachten.

Sie werden eine Narkose erhalten, die von den meisten Patienten als sehr angenehm empfunden wird. Diese Narkose erfolgt mit den besten derzeit zur Verfügung stehenden Medikamenten sowie einer Überwachung, die deutlich über den gesetzlich vorgeschriebenen Richtlinien liegt.

Mit dieser Seite möchten wir Ihnen einige Hinweise und Erklärungen für die ambulante Operation geben. Es ist von großem Vorteil, wenn Sie vor der Voruntersuchung schon einen der o.a. Bögen durchgelesen und ausgefüllt haben.

OP-Termin:

Um die Wartezeit in unserer Praxisklinik gering zu halten bitten wir Sie pünktlich zur vereinbarten Zeit zu erscheinen. Für den OP-Tag benötigen Sie/Ihr Kind keine besonderen Kleidungsstücke, ein entsprechendes Hemd wird gestellt.

Bei Kinderoperationen: Vor der Operation sollte Zuhause eine Temperaturmessung durchgeführt werden. Bei Fieber oder einer sonstigen Änderung des Gesundheitszustandes bitten wir um eine sofortige telefonische Unterrichtung. Bitte kleben Sie ggf. das mitgegebene Pflaster wie besprochen auf.

Vor der Operation muss der Patient nüchtern sein, d.h. nichts mehr zu sich genommen haben, damit es nicht zu einem Übertritt von Mageninhalt in die Lunge kommen kann. Er darf daher mindestens 6 Stunden vor der Operation nicht mehr essen, Milch trinken, Kaugummi kauen oder Bonbons lutschen. Trinken von Tee (keine Milch!) oder Sprudel ist bis zu 3 Stunden vor dem Termin erlaubt.

Es kommt leider immer wieder vor, dass Kinder vor dem OP Termin etwas naschen, in diesem Fall muss der Termin leider verlegt werden.

Im Vorbereitungsraum / OP

Kleinere Kinder erhalten einen Beruhigungssaft. In Anwesenheit der Bezugsperson legen wir dem Kind eine Plastikkanüle in eine Vene. Dies ist unter Zuhilfenahme eines Betäubungspflasters schmerzfrei und wird auch von ganz kleinen Kindern mitgemacht.

Erwachsene erhalten nur bei Aufregung ein Beruhigungsmittel, da diese Mittel oft lange nachwirken und die geistige Fitness nach der Operation etwas einschränken.

Im OP wird der Patient durch eine Infusion sehr rasch einschlafen und ebensorasch wird er nach dem Eingriff wie nach einem erholsamen Schlaf wieder erwachen.

Bei kleineren Kindern wird die Narkose üblicherweise noch im Beisein der Eltern im Vorbereitungsraum eingeleitet.

Aufwachraum:

Nach der Operation betreuen wir Sie noch eine Weile (ca. 2 Stunden) im Aufwachraum. Hier sollte sich auch eine Bezugsperson dazugesellen. Gelegentlich sind Kinder für ca. ¼ - ½ h im Aufwachraum etwas aufgebracht. Anschließend kann man trinken, einen Film sehen oder einfach noch schlafen. Meist können Patienten auch schon einen Joghurt essen.

Am Operationstag:

Wann ist eine Rücksprache mit uns erforderlich? Rufen Sie mich an bei:

Wie erreichen Sie uns:

Telefon: 02302 / 57093

weiter zu Narkoserisiken