Dr. med. Matthias Thöns & Holger Müller-Berge, Wiesenstraße 14, 58452 Witten
Fachärzte für Anästhesiologie, T: Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin, zertifiziert nach DIN/ ISO

Impressionen

Angelika Humpe
medizinische Fachangestellte, Teamleitung
Claudia Bloß
Rettungsassistentin, medizinische Fachangestellte, OP-Leitung
Joachim Schreiber
Leitung Aufwachraum

Christian Ilsen
Palliatve Care Fachkraft
Dr. med. Matthias Thöns
Facharzt für Anästhesiologie
Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin, zertifiziert nach DIN/ ISO
Holger Müller-Berge
Facharzt für Anästhesiologie

Marie Köhler
Auszubildende
Von links nach rechts:
Sr. Claudia
Dr. Thöns
Sr. Angelika
Sr. Melanie
Joachim (Team 2012)
Sr. Scharihan (Team 2012)
Bei der Intubation sichert ein dünner Schlauch den Atemweg.
Damit Kinder und Eltern keinen Trennungsschmerz erleben,
wird die Narkose üblicherweise im Beisein der Eltern in recht entspannter Umgebung eingeleitet.
Denn Kinder die angstfrei einschlafen, wachen auch angstfrei wieder auf.
Im Bereich der Versorgung schwerkranker Menschen in häuslicher Umgebung
hat sich das Konzept der Medikamentenbox bewährt:
Hier sind alle notwendigen Medikamente für Notfälle vorhanden,
ein Informationsblatt gibt Hilfestellungen.
Ein Kindersicherheitsverschluss schützt besuchende Kinder.
Eine Untersuchung hat festgestellt, dass 2/3 unserer sterbenskranken Patienten von Kindern Besuch erhalten - und eine Pille kann ein Kind töten!
Zur Sicherung des Atemweges gibt es verschiedene Hilfsmittel.
Am Häufigsten kommt die Kehlkopfmaske zum Einsatz.
Sicherheit gibt es vor allem durch ein eingespieltes Team.
Foto am Todestag. Die Liebe bleibt.
Auch bei sterbenskranken Patienten gibt es noch viele schöne Momente.
Da darf auch herzhaft gelacht werden.
Das Vorgespräch sollte kindgerecht gestaltet sein,
hier soll vor allem Angst reduziert werden.